Skip to main content

Sonderausstellungen

Schon vor der eigentlichen Eröffnung des “Museums am Rathaus” wurde 1994 mit einer Sonderausstellung des 100. Geburtstages des Malers und Heimatforschers Josef Dirscherl gedacht.

Im Jahr der Museumseröffnung 1996 begann die Ausstellung in der Ausstellung mit „Bandoneon und Konzertina“.

1997 folgte die Sammlung Paul mit Andachtsbildern, dann „Jungsteinzeit“ und „Postkarten“, „Puppen“ und „Die Bajuwaren“.

Im Jahr 1999 konnte eine große Sonderausstellung zur Volksfrömmigkeit gezeigt werden. In Zusammenarbeit mit Maria Pfundstein gab es folgend eine Präsentation zur Geschichte der „Donauschwaben“. Im nächsten Jahr „Garchinger Fasching im 20. Jahrhundert“ und 2001 „40 Jahre Mauerbau“.

Konzipiert und gestaltet werden die Ausstellungen durch Alfred Maurer und Fritz Demmel und weiteren Helfern wie Dietmar Paul, Anderl Keil, Franz Bauer, Richard Demmel, Hannes Schmitzer. Weitere Sonderausstellungen waren „Handel und Gewerbe“, „Bayerns Wälder“, „Wunderding-Schmetterling“.

Im Jahr 2005 wurde mit „Bomben auf Garching“ der Bombardierung des Garchinger Bahnhofs am 19. März 1945 gedacht. Es schloss sich an die Fotodokumentation zu den Ausgrabungen auf dem Lidl-Grundstück und „Maler stellen aus“, sowie „Krippen“. An den 100. Geburtstag des Bahnhofes erinnerte 2008 „Die Tauernbahn“. Die kulturgeschichtliche Ausstellung „Sterben gehört zum Leben“ 2009, „Garchinger Kunstwochen“, „Luftbilder 1925 bis 2007“. Im Jahr 2011 „Futok-Flucht-Garching“, im folgenden Jahr „Das bajuwarische Reihengräberfeld Garching“. Die Ausstellung über ein halbes Jahrhundert „Rundfunkempfänger“ gestalteten 2013 Alfred und Ursula Maurer. „Hurra – es ist Krieg“ erinnerte 2014 an den Ersten Weltkrieg und im Jahr 2015 präsentierte Alfred Maurer      "398 alte Ansichten von der Gemeinde".

Die Sonderausstellung 2016 ließ "Die 50er Jahre bei uns" wieder lebendig werden.

Die Sonderausstellung 2017 widmet sich mit seltenen Technikfotografien aus den Jahren 1916 bis 1920 "Alzkanal und Carowek. 

 

Öffnungszeiten: von April bis einschließlich Oktober jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung mit Richard Demmel, Tel. 08634/ 8434, oder Alfred Maurer, Tel. 08634/ 7228